20.2.2022

(367) Deine Seinskraft ist immer förderndes Sein

Bist du bereit, dir zuzuhören? Oder gibt es Schwierigkeiten für dich und deine Seinskraft? Schau dir an, was du bist! Schau dir an, was du lebst! Aber vor allen Dingen schau dir an, was du eigentlich leben möchtest. Habe deine Seinskraft lieb. Verstehe deine Seinskraft, die immer nur das Positive für dich bewirken will. Auch wenn du stolperst oder in eine Krise fällst, ist es doch eigentlich immer nur zu deinem Nutzen, denn du solltest gesunden wollen. Deine Seinskraft ist diese dich führende Kraft, die dich hier in dieses Sein hineingeschickt hat, und du bist es, die mit dieser Seinskraft ausgerüstet wurde, weil du hier in diesem Sein deine wahre Identität leben und ausdrücken wolltest, möchtest und sollst.

Habe Geduld mit dir, denn manchmal ist man nicht bereit, sich selbst zu folgen, denn hier in diesem Sein bist du eingefangen, und zwar in das Wollen und die Absichten der materiellen Kräfte, die hier vorhanden sind und die dich von dir selbst abgelenkt und in eine Seinsklemme geführt haben.

Heutzutage ist es an dir, dich selbst in der eigenen Kraft zu leben und auszudrücken, und diese Kräfte, die dich seit so langer Zeit überlagern, haben dich in die Enge geführt. Jetzt willst du aus dieser dich einengenden Kraft hinaus, denn deine eigene Energie zeigt dir Weite und vor allen Dingen Vervollkommnung an.

Und diese dich einengende Kraft ist dir jetzt wirklich sozusagen unangenehm geworden, denn du siehst, dass sie dich nicht fördert, dass sie dich kränkeln lässt, dass sie dich einschränkt, und vor allen Dingen, dass dein Kraftpotential nicht ansteigt, sondern absinkt. Denn du alterst ja, und mit dem Alter geht auch ein Abfluss von Kraft her, und das ist nicht die Normalität, die zu deiner eigenen Seinskraft gehört. Sondern das sind Kräfte, die versuchen, dich hier in diesem Sein zu binden.

Es ist ein kurzes Leben hier in der Materie, und es ist so aufgebaut, dass du ja erst einmal Erfahrung auch suchst, und wenn du deine Erfahrung gut umgesetzt hast oder jetzt noch gut umsetzen willst, dann bist du auf einmal alt und kannst dich nicht mehr rühren. Die Körper sind sehr beeinträchtigt in ihrem Zustand, und auch die Seinskraft, die dich normalerweise aufbauend führen und leiten soll, ist geschwächt. Sie kann dich nicht mehr aus dieser Sackkasse der deinen Körper einengenden Kraft befreien, es zieht dich runter, und du wirst passiver.

Was muss jetzt gelebt werden? Du musst dich selbst leben! Du musst einfach wissen, welche Kräfte hier wirken, und es sind diese Kräfte, die dich lähmen, die dich beschneiden, die dich wirklich einzwängen, damit du dich nicht in diesem Sein leben kannst. Deine Seinskraft ist immer förderndes Sein, das sich in der stetigen Aufwärtsschwingung befindet, damit es dem Licht entgegen strömen kann. Lass dich nicht in die Dichte führen, das sind die anderen überlagernden Kräfte, die sich in dir etabliert haben, an die du dich gewöhnt hast und die du für deine eigene Dynamik hältst.

Wenn du dir vertraust, dass du wirklich immer in dieser schöpfenden, aufstrebenden Kraft des All-Einen bist, und dir das jeden Tag aufs Neue ganz bewusst wieder vor Augen führst, dann wird es in deiner Essenz ein automatisches Aufwachprogramm geben. Das heißt, diese aufweckenden und aufstrebenden Kräfte werden sich dynamisch auswirken und dich in die Erweiterung deines wahren Seins bringen.

Habe in dieser Hinsicht Geduld mit dir, denn dafür musst du das, was dich in die Irre geführt und gelähmt hat, in dir sichten und erkennen. Nun siehst du die Kräfte, die sich in deinem Sein so auswirken, dass du immer wieder zurückfällst und in der Passivität deines Selbstausdrucks bist und agierst, so dass deine wahre Seinskraft sich nicht leben und ausdrücken kann.

Kannst du dir vorstellen, dass du eines Tages deinen Körper nur noch eingeschränkt lenken und leiten kannst, weil man deine körperlichen Kräfte durch Alter und Krankheit gelähmt und gebunden hat? Nein, damit hast du nicht gerechnet, aber es ist die Folge von dem, was hier in diesem Sein getan wird, damit du die weise Erfahrung, die du gesammelt hast, nicht nutzen und nicht weitergeben kannst.


Es ist eine typische Erfahrung in diesem Sein, dass ein erfahrener Mensch, der die Wahrheit sagt, der Lächerlichkeit preisgeben wird. Er wirkt deswegen lächerlich, weil der junge Mensch sagen würde: „Jetzt guck dich doch mal an, wie du aussiehst, das hast du doch selbst nicht gelebt, oder diese Kräfte können nicht fördernd und aufbauend sein.“

Sei gewiss, dass deine wahre Seinskraft immer aufstrebend und stärkend ist und dass es andere Elemente sind, die dich dabei behindern, damit deine wahre Seinskraft nicht zum Ausdruck kommen kann. Verstehe es und wisse vor allen Dingen, was in dir ist, was dich nach vorne treiben möchte und sich durchsetzen möchte. Es ist immer deine eigene wahre Seinskraft und nichts anderes. Es ist das fördernde Element von der All-Einheit und von der Quelle allen Seins in dir, das die Einheit darstellt und sich leben und ausdrücken möchte, das heißt, deine ureigenen Qualitäten, die sich in diesem Sein ausdrücken und leben sollen.

Verstehe es!

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken