22.11.20

(302) Du gehörst einer anderen Zeitebene an

Die Zeitebene hier wird immer noch sehr negativ aktiviert und bestrahlt - damit auch du Schwierigkeiten hast, in die Kraft des eigenen Seins einzutreten. Diese Kräfte haben im Großen und Ganzen nur eins an sich, nämlich niedrige Frequenzen.

Niedrige Frequenzen kannst du umgehen, indem du deine ureigene Frequenz lebst und deine Seinskraft hier angemessen zum Ausdruck bringst. Diese deine ganz spezielle Seinskraft hat eine viel höhere Schwingung als jene, mit der man hier die Menschheit manipuliert.

Alle Wesenheiten des Lichtes und die in der Reinheit ihres geistigen Seins hier tätig sind, sind diesen Frequenzen nicht ausgesetzt, sie sind ihnen überlegen. Aber dafür musst du deine Frequenz leben, dafür musst du dein eigenes Bewusstsein wieder so beleben, dass das Bewusste deines Seins dich lenkt und leitet.

Über das Herz ist es ganz einfach, denn das Herz ist für dich das Portal, womit du die Ströme der Kraft des All-Einen hier in dieses Sein hinabziehen kannst. Es ist dein Portal und auch für all die anderen, die das Licht suchen und möchten, dass die Seinskraft sich hier in einer neuen Energie ausbreitet.

Habe Geduld, denn darum geht es. Du hast zwar nicht viel Zeit, im Sinne der irdischen Zeit, aber man versucht dich immer wieder an diesen Zeitrahmen zu binden, das ist eine ganz wichtige Geschichte. Es gibt jedoch eine andere Zeit, sie ist endlos, und dieser Zeitenebene gehörst du an.

Das ist auch das, was du manifestieren willst, eine Zeitebene, die dicht an diesen Rhythmus und diese Frequenz angepasst worden ist, oder angepasst sein wird. Alles, was einen höheren Seinsbogen leben wird, wird natürlich auch einer neuen Zeitenebene angehören, und die hat einen anderen Rhythmus und eine andere Frequenz und dadurch auch einen anderen Zeitausdruck.

Stelle dir vor, dass das, was die Wahrheit ausdrücken und leben lässt, bereits in dir ist, denn es ist die wahre Anschlusskraft an die Quelle Allen Seins.

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken