26.12.21

(359) Die Dunklen wissen, wie stark du bist, nur du weißt es nicht

Du kannst jetzt daran arbeiten, zu dem zu werden, was du eigentlich bist. Denn du musst dich ja nur von etwas lösen und nicht etwas Neues erwerben, sondern dich nur von dem erlösen, was dir aufgezwungen wurde.

Wie das Wort erlösen schon sagt: Es bringt Erlösung. Und zwar würdest du, wenn du dich selbst lebst, aus dem Druck herauskommen – du hast niemandem und nichts gegenüber Verpflichtungen – du brauchst nur dich selbst zu leben, dich selbst auszudrücken und du selbst zu sein. Wenn du Liebe und Licht bist, und das bist du – vom Ursprung her – dann hast du mit all der Bedrängnis, die hier im Dunklen über die Menschheit gestülpt wird, im Grunde genommen nichts zu tun. Die Frage an dich ist: Warum willst du es weiter so haben? Warum willst du nicht so sein, wie du wirklich bist?

Das Schlimme ist, du kannst es dir fast nicht vorstellen, wie du eigentlich bist. Das, was du lebst und ausdrückst, sind überwiegend Verhaltensmuster von deinen Eltern, von deinem Umfeld oder von denen, die hier regieren und pausenlos Informationen über dich ausschütten.

Das Liebevollste in deinem Sein bist du. Das liebevollste und aufmerksamste Wesen in deinem Sein solltest du daher auch sein, denn das bist du - dein Ursprung und deine Feinstofflichkeit ist so. Du solltest das, was du bist, wirklich hier zum Vorschein bringen. Du kannst dir erlauben, dir einzugestehen, dass du nicht in der Wahrheit mit dir selbst bist. Denn wenn du die Wahrheit mit dir selbst nicht lebst, was machst du dann? Bist du dann in der Wahrheit mit Dir? Nein, du bist dann in der Lüge mit dir. Du lügst dir pausenlos etwas vor, du machst dir was vor, und wenn du dir was vormachst, welche Energien sind das dann?

Es sind die Energien derer, die hier regieren, es sind die Energien derer, die nicht wollen, dass du dich lebst und ausdrückst. Kannst du dir vorstellen, dass deine Seinskraft um ein Vielfaches stärker ist als die dunkle Kraft? Dann könntest du dir auch etwas daraus neu konstruieren, zum Beispiel die Bewusstheit, wer und was du bist.

Die Stärke unseres Selbstes ist die mentale Kraft, aber nicht die mentale Kraft des Verstandes. Die mentale Kraft ist davon abhängig, was du selbst über dich denkst, und das ist wieder in Abhängigkeit von deiner Herzenskraft, die das Ganze bildet und gestaltet. Warum? Es ist die Schöpferkraft darin enthalten, und nicht nur im Gehirn.

„Aus dem Herzen heraus ergreife ich mein kraftvolles Sein, meine Schöpferkraft, meine Kraft, die angebunden ist an die Quelle Allen Seins und die genährt wird mit dem Kraftpotential des All-Einen. Sie drückt sich über das Herz aus und bestimmt mein Denken und Handeln. Wenn ich dann an mein Kraftfeld denke, das ich dadurch aufbaue, dann geht diese Saat auf und steht über allem, was hier in der Dunkelheit nur möglich ist.“

Du bist im Besitz einer ganz starken Kraft, die du einfach all die Jahre wenig benutzt hast und auch immer unterschätzt hast, und denke bitte daran: Die Dunklen manipulieren, damit deine Kraft nicht zum Tragen kommt, weil sie wissen, wie stark du bist - nur du weißt es nicht.

Beantworte für dich die einzige Frage, die mitten im Raum steht: Will ich mich leben, mich ausdrücken und jetzt meinen Plan erfüllen - indem ich diese Seinskraft, die ich darstelle, auch wirklich in den Vordergrund meines alltäglichen Seins stelle? Es geht um nichts anderes. Wenn dir bewusst ist, wer du bist, dann bist du in der Kraft – in die All-Eine Kraft eingebunden, bist heraus aus der Minderwertigkeit, stehst über den Gräueln des Alltags und gehst damit leichter um, handhabst alles leichter und kannst fortwährend mit dir und deiner Kraft in Harmonie sein und vor allen Dingen in Vollkommenheit. Du bist nicht abhängig davon, ob ein anderer dich schief anguckt oder dich anlächelt oder nicht, sondern jeder darf sein, wie er ist und du darfst sein, wie du bist.

Das ist die Errungenschaft, die du jetzt leben solltest und die jetzt mehr und mehr bei dir zum Ausdruck kommen sollte. Es ist nicht viel Zeit, die Zeit drängt.

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken