4.10.20

(295) Du bist in Abhängigkeit von denen geraten, die hier alles Leben manipulieren

Das, was du brauchst in diesem Sein, hast du in dir, und du kannst es nur in dir finden. Wenn du es bist, der es bestimmt hat, in dieses Sein zu gehen, wenn du es bist, der sich vorgenommen hat, hier das zu manifestieren, was er selbst ist, dann ist es auch wichtig für dich anzuerkennen, dass du die Kraft dafür hast. Es wäre niemals geschehen oder hätte niemals geschehen können, wenn du ohne Kraft wärest, um hier in dieses Sein zu gehen. Es geht nicht. Du hast die Kraft.

Du bist in diesem Bewusstsein hierhergekommen, weil du wusstest, du kannst es und du wirst es schaffen. Das ist gleichbedeutend damit, dass du dich in der vollen Anerkennung deiner eigenen Kraft sehen musst. Die kannst du nicht durch andere erwerben. Du kannst sie nicht erwerben, indem du versuchst, dich an andere anzulehnen, sondern du bist es, der bestimmt hat, hierher zu gehen. Du wusstest, du hast die Kraft dazu und hast die Ausrüstung, um hier in diesem Sein ein lichtvolleres Sein erschaffen zu können.

Jetzt stell dir vor, dass du in der Vergangenheit dazu umerzogen wurdest, dich hier nicht ausdrücken zu können. Das heißt, dass die manipulative Kraft derer, die hier herrschen, dich überzeugt hat und dich behindern durfte, damit du dich hier nicht so manifestierst, wie du es dir vorgenommen hattest. Du bist in die Abhängigkeit derer geraten, die hier alles Leben manipulieren. Du bist daher eine manipulierte Person.

Versteht es, was ich damit sagen will. Du hast das für dich als Realität angenommen. Du hast damit dein Ziel aus den Augen verloren und hast dich überzeugen lassen, dass du nichts wert bist, dass du nicht die Kraft hast und vor allen Dingen, dass du keinen eigenen Ausdruck besitzt. Das musst du erst einmal für dich anerkennen, und hier musst du ganz ehrlich mit dir sein. Aber wisse, wenn du wirklich erkannt hast, dass du hier nur mit halber, einem Drittel oder einem Viertel deiner Kraft läufst, dann kannst du das auch ändern, weil du es anerkannt hast. Und das ist es! Es ist so wichtig, dass du es für dich annehmen kannst und annimmst. Dann erst, und in diesem Bewusstsein, kannst du wieder ausdrücken, was du wirklich bist. Wenn du also weißt, dass nur ein Drittel von dir hier in der Realität sichtbar ist, dann kannst du auch die anderen zwei Drittel dazu legen. Das ist wichtig.

Jetzt erlaube dir zu sein. Erlaube dir den Ausdruck deiner eigenen Kraft, deiner eigenen Aussage, denn diese wird hier gebraucht. Nun hast du dich jedoch von den anderen überzeugen und überrumpeln lassen, um dich nicht zeigen und auszudrücken zu müssen, das heißt, man hat dich dahingehend benutzt und so manipuliert, dass du nur in der Annahme deiner minderwertigen Ausdrucksweise hier zugegen bist. Also sagst du „Ja“ zu Ihnen. „Ihr habt Recht. Ich bin es nicht wert, hier in diesem Sein zu sein. Denn ihr sagt es mir andauernd. Ich brauche einen Vormund und ich brauche jemanden, der für mich bestimmt, und ich brauche jemanden, der für mich auch hier die Aussage nach vorne treibt.“

Überlegt euch dieses einmal ganz genau. Damit wollt ihr nichts zu tun haben, weil ihr sagt: „Das ist übertrieben.“ Aber indem ihr euch nicht ausdrückt und nicht anerkennt, sagt ihr genau das. Indem ich sage: ‚Es ist dunkel’, sage ich auch gleichzeitig, dass es Licht gibt.

Es ist so wichtig, dass ihr dieses Bewusstsein für euch herstellt. Bewusstes Sein bedeutet, dass ich mir vollkommen meiner Situation bewusst bin, dass ich mir vollkommen meiner Kraft bewusst bin und dass ich auch ganz genau weiß, was ich jeden Tag in diesem Lebensalltag lebe und ausdrücke – also mich oder was? Die manipulierte Kraft oder wirklich mich?

Es gibt nur eins jetzt zu tun, und das heißt: Ich erkenne mich an! / Ich lebe mich / Ich liebe mich / Ich lebe das, was ich mir vorgenommen habe.

Ich weiß zwar nicht, wie die Schritte aussehen, die ich gehen werde, aber ich weiß, dass ich es kann. Nur deswegen bin ich hergekommen, weil ich wusste: Ich kann es.

Somit ist es keine Frage mehr, ob du es kannst, sondern nur, ob du es willst. Willst du dich leben? Willst du dich ausdrücken, oder willst du weiter ein angepasstes, manipuliertes Etwas hier in diesem Raum oder in dieser Welt sein, die von denen hier bewerkstelligt und geleitet wird, die nichts von der All-Liebe verstehen, nichts von dem Wissen verstehen, was du in dir trägst und nichts von dieser Klarheit deiner Präsenz ausdrücken können? Sie können nur das Eine, nämlich die Vernichtung nach vorne treiben und die Präsenz des Parasitenlebens weiter ausbreiten.

Vertraue in das, was du bist. Denn du hast es. Sie haben es nicht. Sie können es nicht erwerben, nicht hier in diesem Sein. Auch ihr eigenes Universum muss sich verändern, um sich erweitern können. Damit haben wir nichts zu tun. Wir müssen sie weder überzeugen, noch müssen oder können sie sich durch dich verändern, indem sie dich aufspießen und mit dir wer weiß was machen. Du musst sie auch nicht „freilieben“. Sie sind für sich selbst Verantwortungsträger genug, und sie sollen dort hingehen, wo sie hingehören. Wenn sie unter uns bleiben wollen, dann sollten sie auch eine Veränderung anstreben. Das wird für sie schwierig sein, weil sie nicht die Grundvoraussetzungen in sich tragen, die hier in diesem Universum wirksam sind.

In diesem Sinne wisse: Du hast es bereits! Du hast es in dir, nicht außerhalb von dir zu suchen. In dir ist alles. ALLES ist ganz bewusst in dir angelegt worden, so dass du es abrufen kannst und es dir jederzeit zugänglich ist, damit du es hier in diesem Sein ausdrücken kannst. Vertraue, es ist alles in dir. Vertraue!

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken