16.6.18

(175) In dem Maße, wie ich selbst an mich glaube, kann ich das physische Sein hier beeinflussen

Dein physisches Sein drückt dein Höheres Sein sehr wohl in einer harmonischen Art aus; an deinem physischen Sein erfährst du die Selbstdarstellung deines Selbstes. Es ist ganz gewiss, dass das in der Reinheit des Geistes geborene Sein sich hier ebenfalls in deinem äußeren Sein ausdrückt. Denn du bist derjenige, der das reine geistige Prinzip hier verankern will.

Also kann es nicht sein, dass dein äußeres Sein von einer Art ist, die abstoßend ist. Nein, dein physisches Sein spiegelt die reine geistige Form deines Selbstausdrucks hier wider. Es ist von Liebreiz, von Liebe durchdrungen, und du bestimmst, ob dein physischer Körper in seinen Strukturen feiner oder grober wird. Alle deine Zellen leben mit dir das, was du in deinem Lebensalltag denkst, wie du handelst und wie du von Angesicht zu Angesicht mit deiner Göttlichkeit sprichst, mit der Gottheit deines Seinsausdrucks Kontakt hältst.

Es ist Liebe, die dich hierher geführt hat. Die Liebe zu deinem Göttlichen Sein und die Liebe zu dem All‐Eins‐Sein hat dich dazu bewogen, hier in den Körper zu gehen, die Liebe, die allem Sein einen neuen Weg weist. Die Liebe, die das All‐Eins‐Sein präsentiert, die Liebe des vollkommenen Seins. Dieses ist nicht körperlicher Art; es ist die Liebe, die all das zusammen hält, was hier in diesem Universum ist: dein physischer Körper zum Beispiel und alle anderen Körper auch, die der Liebe des reinen Seins angehören. In der Bewusstheit deines Selbstausdrucks bist du hier tätig, in der Bewusstheit deines Selbstes und in dem Maße, wie du selbst an dich glaubst, ist es dir möglich, hier das physische Sein zu beeinflussen.

Das Vertrauen in die Kraft des höheren Seins, das Vertrauen in die reine geistige Kraft, in Gott selbst, den All‐Einen, ist wichtig, damit du hier in dieser Seinsform leben und dich ausdrücken kannst. Die reine Liebe ist die Kraft, die wirklich überall wirkt und allem Form gibt, was hier im physischen Sein ist: die Liebe, die große Anziehungskraft, der Magnetismus, der dich führt, der dich lenkt und leitet.  

Es ist die Liebe, die aus den Blumen spricht; es ist die Liebe des Baumes, der sich im Winde bewegt; es ist die Liebe der Tiere, die anwesend sind und die dir dienen wollen, damit du hier in deinem physischen Sein dein Werk vollenden kannst. Liebe es und wisse, dass der Hauptgrund deines Hierseins mit der Liebe zu allem Sein zusammenhängt. Das universelle Sein drückt sich darin aus; das universelle liebende Sein des All‐Einen. Vertraue in die Kraft deines Selbstes, das dich führt und leitet über dein Herz und über die Herzenskraft deines inneren Seins, das gekoppelt ist mit dem des All‐Einen.

VERTRAUE!

 

Gottes Segen ist mit dir und deinem geistigen Sein, das im Körper eingebettet hier in diesem Sein tätig ist.

VERTRAUE!

Leitgedanke:

Glaube ich an mich?

Glaube ich wirklich an mich?

 

„….und ich bitte die Einheit des Reines Geistes, mir hierbei behilflich zu sein.“

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken