5.5.18

(169) Beobachte dich, erfahre dich – und in der Einfachheit deiner Selbsterkenntnis kannst du dich aus den Manipulationen befreien

Die Zeit ist gereift, dass ihr erfahrt, wer ihr seid und nicht nur das, ihr sollt es auch leben.

Wir haben dir gesagt, dass du eine Wesenheit bist, eine feinstoffliche Wesenheit, die einen Körper in Anspruch genommen hat, um hier in diesem Sein agieren zu können, die Arbeiten erledigen zu können. Du bist eine feinstoffliche Wesenheit, die vor langer, langer Zeit beschlossen hat, hier in dieses Sein einzutreten, um hier ihre Aufgabe erfüllen zu können, hier sich einbringen zu können, um hier die ganz spezielle Energie, die dich ausmacht, zu manifestieren.

Das, was du jetzt brauchst, ist die Erfahrung, dich selbst erkennen zu können, dich selbst annehmen zu können als das, was du bist, nämlich ein feinstoffliches Wesen, das sich hier einen Körper genommen hat. Und jetzt bist du so weit, dass du dich erfährst, und es ist ganz besonders wichtig, deine Konzentration darauf auszurichten, dass du dich in deinem täglichen Sein beobachtest, dich in all deinen Handlungen und in deiner Art zu denken erfahren kannst, und aus diesem Denken heraus deine Entschlüsse nochmal bewertest. Das heißt, dass du von dir selbst eine Vision hast, die ganz klaren Ursprungs ist.

Wenn du dir erlaubst, dich in deinem täglichen Sein zu beobachten oder zu erfahren, bist du frei; frei von allen Beurteilungen der anderen. Das bedeutet, du kannst nie manipuliert werden, weil du dich selbst kennst, weil du dich selbst erfahren hast. Und weißt Du, was das heißt, wenn du all deine Eigenschaften kennst und dich wirklich zu leben weißt? Dann erkennst du sämtliche Fremdmanifestationen, die dich manipuliert oder deine Systeme gestört haben und kannst sie aus deinem System entfernen, denn in der Einfachheit deiner Selbsterkenntnis hast du diese Kraft, die dir zur Verfügung steht, um all das aus deinem System heraus zu verbannen und herauszuschälen, was nicht deinem reinen Ursprung entspricht.

Jetzt bist du hier in diesem Sein und erfährst es, und genau diese Hürde musst du jetzt überwinden, um dich selbst hier manifestieren zu können. Dahin kommst du nur, wenn du dich in deinem Lebensalltag unter Kontrolle hältst, das heißt, genau dir zuschaust, wie du bist, wer du bist und wie du in verschiedenen Situationen handelst.

In der Freiheit liegt die Kraft.

Solange du über das in dich integrierte System manipulierbar bist, solange wirst du hier in der Unfreiheit leben, und immer und immer wieder werden dich Wellen der Erschöpfung erreichen, die als Ursache in der emotionalen Belastung deines Systems zu finden sind.

Jetzt vertraue. Erlaube dir dich selbst erkennen zu dürfen. Geh den Schritt in die Freiheit, indem du dir wirklich erlaubst, dir zu zuschauen und dich zu erkennen. Höre auf, dir irgendetwas vorzumachen und höre auf, irgendetwas zu beschönigen oder zu rechtfertigen. Solange du immer noch den Drang hast, dies tun zu müssen, wirst du nicht frei sein.

In der Freiheit liegt die Kraft.

Und deine reine Schöpferkraft kann in Vollkommenheit zum Ausdruck kommen, sowie du frei bist. Erlaube dir die Freiheit. Vertraue! Denn in dir ruht all das Wissen, das du benötigst, um dich hier manifestieren zu können. Vertraue!

 

Leitgedanke:

„Die Aufmerksamkeit,
die du dir im Alltag gönnst,
ist der Balsam für deine Seele,
die Heilung deiner selbst
und die Heilung der Welt.“

Zurück

Hier können Sie die Auswahl der Cookies einschränken