19.1.20

(258) Stelle in deinem Lebensalltag immer die Ganzheit für dich her -- und du bist in deiner erhabenen Kraft

Du bist in deiner Seinskraft, wenn du dir selbst erlaubst zu sein. Was bedeutet das für dich: „zu sein“? Das bedeutet, dass du dir voll bewusst erlaubst, deine Gesamtheit, bestehend aus Körper und Geist, im „Hier und Jetzt“ zu leben. Wir haben in der Vergangenheit gesagt, dass du in der Trennung bist, wenn du dich nur im Körper siehst - das sollte aufhören.

Du solltest dich im alltäglichen Sein in der Gesamtheit deines Selbstausdrucks leben, fühlen und so ausdrücken, dass jeder, wenn er dich sieht, spürt, dass du in deiner erhabenen Kraft vor ihm stehst. Diese Kraft ist spürbar für jeden einzelnen. Bist du in der Trennung, bist du auch wirklich klein, doch wenn du in deiner Ganzheit präsent bist, hast du wirklich sehr viel Kraft vorzuweisen. Du hast dann einen kräftigen, starken Selbstausdruck, der von allen wahrgenommen und gespürt wird. Egal, ob sie es nun sagen oder nicht, das spielt keine Rolle, aber wichtig ist, dass du im Lebensalltag immer die Ganzheit für dich herstellst. Du kannst nicht weitergehen, wenn du dies nicht täglich übst. Wir haben die Übung gemacht, mit der du dich an die Quelle Allen Seins anschließen kannst. Du bist dann an das Kraftpotential der All-Einheit, an den All-Einen angeschlossen, und diese Kraft kannst du hier in diesem Sein benutzen, ausdrücken und sie auch in dein Umfeld hineinfließen lassen. Das hilft all den Wesen, die davon berührt werden, ob es die kleinen Wesen in der Flora sind oder die Tiere, es ist vollkommen egal: Alle Welt und all diejenigen profitieren davon, die sich in der Liebe und dem Licht des All-Einen wohlfühlen.

Vertraue in das, was du bist! Du musst dich ganz einfach leben und das in den Vordergrund deines Lebensalltags heben und ausdrücken, weil es dein Seinsaspekt ist, weil es dich genau darstellt. Indem du dies ausdrückst, bist du in der persönlichen Ausdruckskraft deines Selbstes tätig. Du musst wissen, dass deine Persönlichkeit von der Reinheit der geistigen Kraft geprägt worden ist.

Das, was du hier im Tagesbewusstsein lebst, teilweise auch selbst forcierst – sind oft diese manipulativen Familientraditionen und Umfeldtraditionen, die sich immer wieder selbst beleben und ausdrücken. Das bist aber nicht du - und es besitzt nie diese Kraft, die eigentlich zu dir gehört. Das bedeutet, dass du selbst diese höher schwingende Kraft hast, weil sie aus deinem Seinsaspekt hier in dieses Sein fließt. Das andere hat diesen niedrig schwingenden Bogen, der nicht zu dir gehört, und kommt auch nicht aus deiner Seinskraft. Das musst du einfach wissen.

Die Liebe zu dir selbst ist der Wegweiser, damit dich lebst und so ausdrücken kannst, wie es für dich und alle von Nutzen ist. Ich möchte dich noch einmal darauf hinweisen, dass du niemandem irgendetwas geben kannst, nichts, aber auch gar nichts, wenn du es dir nicht selbst gibst.

Es ist die Aufmerksamkeit und die Liebe zu dir selbst, denn nur dann, wenn du dich selbst liebst und dir selbst die Anerkennung gibst, kannst du auch dem Nächsten etwas vermitteln. Du kannst dem Nächsten höchstens Essen und Trinken geben, nämlich alles, was auf der materiellen Ebene möglich ist. Aber du bist nicht in der Lage, irgend etwas von deiner geistigen Essenz zu geben, - nicht einmal einen einzigen Partikel - wenn du es nicht bei dir in Ordnung bringst und die Vollkommenheit deines Selbstes lebst und immer mehr zum Ausdruck bringst. Du musst einfach wissen: Ohne Liebe zu dir selbst hast du auch keine Liebe für den anderen.

Wie äußert sich das dann? Die anderen wollen immer mehr und mehr von dir haben. Sie haben Recht, weil du nämlich nichts gibst. Wenn du erst einmal verstanden hast, was da läuft, dann wird es auch in deinem Lebensalltag besser. Du wirst dann mit deiner Kraft nicht so herunterkommen und in Kraftlosigkeit versinken, sondern du wirst kraftvoller sein, kannst allen begegnen und mit allem Sein gut leben und auskommen.

In dieser kraftvollen Art besitzt du nicht nur das Potential, sondern auch das feine Wissen der All-Einheit, die dich immer darüber informiert, wie du dich am besten ausdrücken kannst. So weißt du, was du dem Nächsten am Besten geben kannst und was dein Umfeld jetzt braucht, damit es in die Veränderung gehen kann. Dieses ist immer nur möglich, wenn du mit dir in vollkommenem Kontakt bist und an die All-Einheit angeschlossen bist. Das musst du wissen!

Übung zum Anschluss an die Quelle allen Seins

Zurück