2.2.20

(260) Du musst es dir erlauben, dich beobachten zu dürfen

Du bist in dir selbst gefangen; denn wenn du dir nicht erlaubst, dich selbst zu leben, dann bist du es, der sich einengt und sich selbst in eine andere Position oder in einen anderen Ausdruck drängt. Deswegen ist ein neues Erschaffen deines Selbstausdrucks jetzt besonders wichtig, damit du dich erkennst und du dich immer im „Hier und Jetzt“ siehst. Im „Hier und Jetzt“ musst du deine Lebenskräfte zum Ausdruck bringen!

Vor allen Dingen solltest du dich in bewusst „überwachen“, damit du feststellen kannst, was bei deiner täglichen Selbstdarstellung manipuliertes Sein ist und was du wirklich bist. Du musst dir erlauben, dich beobachten zu dürfen! Du musst dir erlauben, dich leben zu wollen, und du musst vor allen Dingen deiner kompletten Seinskraft erlauben, dich leben zu dürfen! Wenn du immer im Visier hast, dass du hier leben willst, dass du hier in diesem Sein deine Aufgabe erfüllen möchtest, kann eigentlich nur der einzige Wunsch daraus entstehen, dieses von dir Gewünschte so perfekt zu erfüllen, wie es dir dein Seinsausdruck möglich macht.

Jetzt verstehe, wenn wir dich einladen und dich bitten, dass du dich beobachten sollst. Beobachte deine Reaktionen, die fortwährend in dem Sinne wechselnd sind, weil du einmal bei dir bist und das andere Mal dich wieder in den alten Gewohnheitsmustern befindest, weil eine ständige Manipulation stattfindet und dich immer wieder dorthin zurückbringt, nämlich in den Status dieser aufgezwungenen Kraft des irdischen Seins.

Jetzt wisse: Wenn du dich selbst liebst, dann bist du in einem Schwingungsbogen zu Hause, der deiner Essenz entspricht. Wenn du liebevoll mit dir umgehst, nährst du diese Essenz der Liebe, die in dir ist, weil du nämlich anerkennst, dass die Liebesschwingung der All-Einheit in dir und durch dich tätig ist. Du bist ein Beweis dafür, dass du dieses Sein verändern kannst. Du kannst es entsprechend verändern, indem sich deine Seinskraft so manifestiert, dass das All-Eine Sein durch dich zum Ausdruck kommt.

Wenn immer mehr Wesenheiten dieses All-Eine-Prinzip zum Ausdruck bringen, dann kann sich nur wieder eine gemeinsame, zusammengehörende Seinskraft bilden, die sich erfährt und immer weiter ausufert und somit nur das Prinzip der All-Einheit ausdrückt. Das bedeutet, dass diese Kraft hier in dieser Frequenz Einlass findet und dass sich alle Wesenheiten, die jetzt einen neuen Seinsbogen betreten möchten, von dieser Seinskraft berühren lassen.

Vertraue in das, was du bist! Aber du musst es dir erlauben, dich erkennen zu wollen, dich leben zu können und das auszudrücken, was zu dir gehört und was deine Spezialität ist. Die Frequenz eines jeden Einzelnen gehört dazu, um ein Ganzes bilden zu können. Darum wisse: Du wirst gebraucht, und du bist eine Teilessenz des Ganzen, welche dazu gehört, um eine vollkommene, neue Seinsebene zu erschaffen.

Die Liebe zu dir selbst ist es, die dich hierher geführt hat und die jetzt zum Ausdruck kommen muss, denn nur, indem du dich in deiner Essenz lebst, bist du im Herzen. Damit bist du im Herzen an die Göttlichkeit des All-Einen Seins angeschlossen und somit in der Lage, diese Frequenz immer hier hereinzuholen. Das gehört dazu und ist im Moment wichtig für dich und auch für dein Umfeld, um eine neue Seinsebene erschaffen zu können.

Vertraue in das, was du bist, und stärke dich, indem du dir erlaubst, immer in deiner Seinskraft zu sein und fortwährend an die All-Eine Quelle des All-Einen Seins angeschlossen zu sein. Erlaube dir zu sein. Wisse vor allen Dingen, dass es jetzt darum geht, dich dahingehend zu verändern, dass du alles Aufgezwungene von dir löst und dir erlaubst, dich und deine Seinskraft zu leben. Vertraue in das, was du bist und manifestiere das, was du bist.

Zurück