5.4.20

(269) Wir glauben ganz schnell an alles Mögliches – nur nicht an uns selbst

Nimm das Wichtigste in dein Tagesbewusstsein auf: Du hast eine Größe, die weit über den Körper hinausgeht, und alles andere, was du behauptest, ist demnach Lüge, eine Lüge dir selbst gegenüber.

Außerdem ganz wichtig ist, in dir die Gewissheit zu tragen, dass dieses Universum ein Universum des Lichtes und der Liebe ist und du ein Teilaspekt vom Ganzen bist. Das ist die Wahrheit! Du kommst nicht aus einem anderen Universum, das andere Eigenschaften besitzt. Unser Schöpfer ist Licht und Liebe, und dieses Universum und wir sind es auch! Das ist die reine Wahrheit, und die musst du mit 100-prozentiger Gewissheit in dir tragen und ausdrücken.

Du wirst sehen, dass es dir damit auch besser geht. In dieser deiner Eigenschaft, die du hier in deiner Menschlichkeit lebst und ausdrückst, kann man erkennen, dass ihr umerzogen worden seid, dass ihr so manipuliert seid, dass ihr an alles Mögliche glaubt, nur nicht an euch selbst. Das müsst ihr in euch erreichen, dass ihr erkennt, dass das eine Lüge ist! An das einzige Wahrhaftige in dir und um dich herum musst du glauben, nämlich dass du das bist, was du bist. Es gibt nichts anderes zu tun als nur das!

Denke daran, du musst niemand anderem folgen als nur dir selbst! Du musst dir selbst zuhören und dir zuschauen. Dann kannst du feststellen, welche Macken du noch hast; dir selbst zuschauen, um feststellen zu können: Was ist denn jetzt mit mir los? Was manipuliert mich schon wieder, oder wieso fühle ich mich so schlecht und wieso gedrängt? Das ist wichtig, um feststellen zu können, dass das, was ich im Moment fühle, einfach daher kommt, dass man uns so erzogen hat, und du es wahrnimmst: „Wie – das hat ja gar nichts mit mir zu tun!“

Denke bitte daran, dass du im Grunde genommen gar nichts mit den Massengedanken zu tun hast, die der Menschheit übergestülpt werden, auch dann nicht, wenn sie jetzt alle mit Schottenrock oder Tätowierung herumlaufen oder mit Prostitution zu tun haben, weil die Manipulation jetzt so ist, dass außergewöhnliche Sexpraktiken die normalen Bedürfnisse darstellen. Damit entfernt man euch von euch selbst. Mit den Sexpraktiken führt man euch in die Irre, sie machen nicht glücklicher. Das ist Lug und Trug und es entfernt euch nur von euch selbst!

Liebe ist etwas anderes, und das, was du bist, will sich leben und zwar in der Art und in der Qualität, die du selbst bist. Du hast nur dir selbst zu folgen und niemand anderem, denn niemand ist so wie du. Das ist schwer, wenn die tägliche Manipulation fast nicht aufhört, und da du ständig daran erinnert wirst, irgendjemand anderem zu folgen oder zu glauben oder dich auf irgendetwas auszurichten – kurzum: ‘Lug und Trug‘ ist um dich herum. Bleib’ bei dir und wisse aber, wer du bist. Lebe das, was du bist – damit die Individualität deines Ausdrucks auch wirklich von außen gesehen werden kann. Dafür musst du dir keinen Pinkelpott auf den Kopf setzen, um etwas Besonderes zu sein, sondern du musst nur du selbst sein, dein Selbst leben.

Benutze das, was du bist, und nimm’ immer auf deinem Weg mit: Wenn du irgendwo in Situationen bist, wo du Schwierigkeiten hast, etwas genau zu ordnen oder anzuschauen, dann sei dir bewusst, dass du eine große Wesenheit bist. Schaut dir deine Schwierigkeiten mit den Augen deiner Göttlichkeit an, und du wirst sehen, dass du in den verschiedenen Situationen weniger Probleme und Schwierigkeiten hast, weil du dann bessere Übersicht besitzt und nicht emotional in der Situation drinsteckst, sondern mit Distanz und Objektivität urteilen könnt. Das wünsche ich dir, benutze das, was du bist. Möge dir immer mehr bewusst werden, dass du ein geistiges Wesen bist, dass ihr alle geistigen Ursprungs seid. Das sollte für dich normaler Alltag werden.

Vertraue!

Zurück