8.9.19

(239) Nimm dich in deiner Gesamtheit wahr

Das Leben eines Selbstes ist hier erforderlich, um ein neues Sein erschaffen zu können, um ein neues Sein begehen zu können.

Das, was du bist, soll hier ans Licht gebracht werden, hier an dieses Tageslicht, das hier im irdischen Sein scheint, und es soll nicht in der versteckten Form dargeboten werden, sondern in aller Öffentlichkeit praktiziert werden. Das heißt, dass du in deiner absoluten Seinskraft hier tätig bist. Dafür brauchst du nichts Monumentales, dafür brauchst du keine große Selbstdarstellung, aber in deiner sich selbst erhaltenden und sich selbst ausstrahlenden Kraft hier alles bewegen zu können: das sollte sein.

Um das zu können, ist es erforderlich, dass du hier dich in deiner Gesamtheit darstellst, und dafür musst du dich in deiner Gesamtheit erst einmal wahrnehmen. Wenn du bei dir bist, -- richtig bei dir -- an deine innerste Kraft angeleint, bist du mit der Kraft des gesamten Seins verbunden. Dann ist deine Seinskraft in die Einheit mit der reinen geistigen Kraft angehoben, und du kannst, indem du in der angehobenen Seinsform bist, all das als Information erhalten, was du hier zu deinem einzigartigen Leben brauchst und benötigst, um hier in der Gesamtheit in deiner Einzigartigkeit wirken zu können.

Alles ist Liebe, was aus dem reinen Geistigen geboren worden ist, und du bist in der absoluten Einheit der Liebeskraft tätig, indem du dir erlaubst, dich in deiner Selbstkraft, in deinem Selbstausdruck, in der einheitlichen Form deines gesamten Seinsausdruck zu leben und auszudrücken.

Deine Liebe ist echt, wenn du sie in dir spürst, in deinem Herzen spürst; denn von dort aus dehnt sie sich aus und weitet sich über den ganzen Körper aus und strahlt in dein Umfeld hinein. Wenn du dich in einer angenehmen, ausgeglichenen Form deines Selbstausdrucks spürst, ruhst du in dir und bist gleichzeitig in die Einheit eingebettet, die dem reinen Geist entspringt. Deine Form der Selbstliebe muss hier jetzt in dieses neue Sein mit hineinfließen können.

Diese Worte dienen dazu, diese Selbstliebe hier in dir bewegen zu können und das zum Ausdruck zu bringen, was wirklich in dir funktioniert beziehungsweise auch das, was dich behindert, damit du diese selbsterhaltende und nährende Kraft der All-Einen Kraft hier leben kannst.

Jetzt verstehe, dass du dich selbst wahrnehmen musst, dass du dir selbst zuhören musst, um die Mängel, die noch in dir tätig sind, herauslesen zu können, denn nur dann, wenn du das geschafft hast, kannst du dich in deiner einheitlichen Form leben und ausdrücken. Jetzt ist die Zeit der Reife, in der all das, was an dir nicht funktioniert, zum Ausdruck kommt. All das, was dich behindert, wird sichtbar, aber nicht, um dir etwas zu nehmen oder um dich zu beschämen, sondern nur, um dir zu helfen, damit du in deinen Selbstausdruck kommst, deine Selbstkraft, die sich selbst erhaltende Kraft der All-Einen Kraft des Reinen Geistes der All-Liebe des All-Einen.

Jetzt verstehe es und nimm es wahr und versuche dich selbst anzunehmen, dich selbst dafür auch liebevoll zu begleiten, damit du hier in der Einheit des Reinen Geistes wirken und dich in deiner Seinsform wahrnehmen kannst, um hier das neue Sein gestalten zu können.

Vertraue!

Denn die Kraft ist in dir! Die reine Kraft der All-Einheit, die reine Kraft des All-Einen ist immer und fortwährend in Tätigkeit - wenn du es dir erlaubst.

Vertraue!

Zurück